Sprachdiagnostik

1. Welche ersten Informationen über Sprachstand und Lernvoraussetzungen sollten eingeholt werden?
Die folgenden Informationen sollten abgefragt werden:
  • Wie lange ist der Schüler/die Schülerin schon in Deutschland?
  • Hat der Schüler/die Schülerin schon an Sprachfördermaßnahmen teilgenommen? Wie lange schon?
  • Wie waren/sind Lern- und Sprachvoraussetzungen im Heimatland und in der Familie?
=> Ausführliche Informationen können über Fragebögen erhoben werden.
=> Fragebögen in verschiedenen Sprachen
=> Ausgewählte Fragen aus diesen Fragebögen können auch ein Elterngespräch strukturieren.
2. Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Ergebnissen der ersten Elternbefragung?
Auf dem Hintergrund der erhobenen Informationen entscheidet die Lehrkraft über mögliche Fördermaßnahmen:
  • Unterstützung durch Förderlehrkräfte
  • Unterstützung durch den Mobilen Sonderpädagogischen Dienst
  • Unterstützung durch Drittmittelkräfte
  • evtl. Austausch und Kooperation zwischen Grund- und Mittelschullehrkräften
  • intensive individuelle DaZ-Förderung (s. LehrplanPLUS DaZ GS, LehrplanPLUS DaZ MS)
s. auch Sprachförderung

3. Wie kann man den aktuellen DaZ-Sprachstand ermitteln?
Möglichkeiten:
  • Sprachprofilanalyse nach Wilhelm Grießhaber, Profilbogen
  • Einstufungstests zur Auswahl von Lehrwerken (s. Websites zu den Lehrwerken)
  • s. auch Sprachscreening unter Weitere Materialien und Informationen

4. Wie kann der Sprachlernprozess diagnostisch begleitet werden?