www.isb.bayern.de
Vorwort
Vorwort
Liebe Leserinnen und Leser unseres Newsletters,

ein ereignisreiches Schuljahr neigt sich dem Ende zu.
Die Multiplikationen zum LehrplanPLUS Berufliche Oberschule sind weitgehend abgeschlossen, der Lehrplan steht unmittelbar vor der endgültigen Genehmigung und die Kommissionen arbeiten intensiv an den illustrierenden Aufgaben und den Musterprüfungen. Auch in den anderen Schularten gab es Bewegung – neue Lehrplanrichtlinien werden erstellt und an der Wirtschaftsschule beginnen die Vorbereitungen für den ersten Abschlussjahrgang, der nach den neuen Lehrplänen unterrichtet wurde.

Weitere Tätigkeitsschwerpunkte waren die Digitalisierung im Rahmen des Arbeitskreises Wirtschaft 4.0, die Materialien für zugewanderte Jugendliche und das Projekt Berufssprache Deutsch.

Mit einigen aktuellen Informationen für das kommende Jahr und die besten Wünsche für einen erfolgreichen Abschluss des laufenden Schuljahres möchten wir uns für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken und freuen uns auf einen fruchtbaren Dialog im nächsten Jahr.

Ihr Thomas Hochleitner
Abteilungsleiter BES
Projekt STARK
Projekt „STARK – Resilienz und Stresskompetenz in Schule und Ausbildung“ im Rahmen der SCHULEWIRTSCHAFT Akademie
STARK hat das Ziel die psychische Gesundheit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Schule und Ausbildung nachhaltig zu fördern. Die Fortbildung STARK für Lehrkräfte an Berufsschulen vermittelt Wissensinhalte und ermöglicht Selbsterfahrung zu Resilienz, Stresskompetenz und dem gesunden Umgang mit Stress.
Lehrkräfte werden befähigt, Trainings mit ihren Schülern durchzuführen und praktische Übungen direkt im Unterricht einzusetzen.  Weitere Hinweise auf der Homepage der Bildungswerks der bayerischen Wirtschaft (http://www.schulewirtschaft-akademie.de/projekte/stark/).
mehr Informationen
Zusammenarbeit mit der Stadt Shenzhen (China)
Eingebettet in ein Gesamtkonzept des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst arbeitet die Abteilung Berufliche Schulen am ISB gemeinsam mit den Lehrstühlen für Wirtschaftspädagogik der Universitäten Nürnberg/Erlangen und Bamberg mit dem Shenzhen Institute of Education Sciences (SIES) an Forschungsthemen zur beruflichen Bildung in Bayern und China. Die Arbeit unterstützt auch die weiteren Bereiche der Zusammenarbeit in der Lehrerbildung und den Aufbau eines beruflichen Zentrums in Shenzhen. Herr Mdgt. German Denneborg unterzeichnete in China als Leiter der Delegation die Kooperationsvereinbarung. Gleichzeitig wurde damit auch ein chinesisch–deutsches Zentrum für Kooperation und Forschung im Bereich Beruflicher Bildung gegründet. Dieses soll Erkenntnisse in der chinesischen als auch der bayerischen Berufsbildung für beide Seiten zugänglich machen.
Neuigkeiten des Arbeitskreises "SAP Einsatz im Unterricht"
Neuer Arbeitskreis „SAP Einsatz im Unterricht“
Neuer Arbeitskreis „SAP Einsatz im Unterricht“ erweitert das Serviceangebot im Bereich der integrierten Unternehmenssoftware

Mit Beginn des 2. Schulhalbjahres startete der neue Arbeitskreis „SAP Einsatz im Unterricht“ und bereitete umgehend die Einführungsschulung für die ersten zehn Pilotschulen vor, die sich für das Programm „SAP4school IUS“ gemeldet hatten. Zielgruppe für den Unterrichtseinsatz der integrierten Unternehmenssoftware SAP, die weltweit einen hohen Verbreitungsgrad bei mittleren und größeren Unternehmen aufweist, sind neben den kaufmännischen auch gewerbliche Schulen des beruflichen Schulwesens.

In der dreitägigen Basisschulung, die im Mai an der ALP in Dillingen zusammen mit Kolleginnen und Kollegen des Landesinstituts Stuttgart durchgeführt wurde, konnten bereits 20 Lehrkräfte aus allen beruflichen Schularten erfolgreich qualifiziert werden. Inhaltlich wurden neben der Einführung in die Grundlagen und der Organisationsstruktur des SAP-Systems der Beschaffungs-, Vertriebs- und Produktionsprozess thematisiert. 

Der SAP4school-Mandant, der die Daten und die Organisation des Modellunternehmens „Global Bike Industries“ beinhaltet, wird von der TU München (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik) gehostet und durch technischen Support unterstützt, so dass die aufwändige Installation der Software in der Schule entfällt. Die benötigte Lizenz ist für Schulen durch die Teilnahme am SAP University Alliance Programm (UA) kostenlos. Lediglich für das Hosting und den technischen und fachlichen Support des SAP4school-Mandanten fällt eine feste jährliche Gebühr an.

Die Kolleginnen und Kollegen des neuen Arbeitskreises werden die am Programm teilnehmenden Schulen bei Bedarf fachlich unterstützen, die Lehrkräfte durch Lehrgänge im Hinblick auf das zur Verfügung stehende Unterrichtsmaterial qualifizieren und das vorhandene Unterrichtsmaterial weiterentwickeln.

Zu Beginn des kommenden Schuljahres findet eine Informationsveranstaltungan der TU München statt, bei der sich interessierte Schulen unverbindlich über das neue SAP-Angebot am ISB, die Voraussetzungen zur Teilnahme am SAP4school-Programm sowie Fragen zum Einsatz der SAP-Software an den verschiedenen beruflichen Schularten informieren können.

Zeit:        Dienstag, 26. September 2017,      14:00 bis 16:30 Uhr
Ort:         Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der TU München,
                Hörsaal 3,
                Boltzmannstr.3, D-85748 Garching

Weitere Informationen zum SAP4school-Programm finden Sie unter dem vom Landesinstitut Stuttgart betreutem Portal www.integrus.de –Rubrik „SAP4school in Bayern“ und dem ISB-Portal www.erp-software-bayern.

Kontakt: OStR Harald Decker,
Email: harald.decker@isb.bayern.de
erp-software-bayern
Meldungen zu Fremdsprachen
KMK-Zertifikatsprüfung Englisch

Schülerinnen und Schüler an Wirtschaftsschulen, Berufsschulen, Berufsfachschulen und Fachschulen können sich auch 2018 wieder ihre berufsspezifischen Englischkompetenzen zertifizieren lassen. Neu im Angebot für 2018:
  • Tourismusberufe Stufe 3
 Termine 2018 (ab September) und weitere Informationen unter


Zu den aktuellen Terminen
Innere Differenzierung an Beruflichen Schulen – konkret
Die Handreichung bietet eine Auswahl an Materialien für die innere Differenzierung, die sich besonders für den Einsatz an allen beruflichen Schulen – unabhängig vom jeweiligen Unterrichtsfach bzw. der beruflichen Fachrichtung – eignen.

Innere Differenzierung (auch Binnendifferenzierung) im Unterricht ist für jede Lehrkraft schon immer eine Herausforderung und deren konkrete Umsetzung wirft oft Fragen auf.

Unter dem Gesichtspunkt der zunehmend (noch) heterogener werdenden Klassen sind bekannte didaktische Konzepte wieder belebt und neue Ansätze sowie Materialien entwickelt worden.

Diese Handreichung basiert auf diesen Erkenntnissen und zeigt aus der Praxis für die Praxis „konkret“ auf, wie die Umsetzung im Unterricht an beruflichen Schulen erfolgreich gelingt.

Dazu werden viele praktische Anregungen, versehen mit Erläuterungen und Tipps, gegeben.

Die Handreichungen finden Sie hier:
Impressum
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)
Abteilung Berufliche Schulen
Schellingstr. 155, 80797 München
E-Mail: abt.bes@isb.bayern.de

Verantwortlich:
Direktorin Dr. Karin E. Oechslein

Die E-Mail-Adresse, von der dieser Newsletter versendet wird, dient ausschließlich der
Distribution und ist keine Kontaktadresse.

Bitte nehmen Sie möglichst direkt mit dem/der zuständigen Ansprechpartner/in Kontakt auf:
- Abteilung Berufliche Schulen

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.