Familien- und Sexualerziehung in den bayerischen Schulen

Schulartübergreifende Handreichung
Die Handreichung soll die derzeit gültigen Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung in den bayerischen Schulen für den schulischen Alltag leichter anwendbar machen und so die konkrete Planung, Organisation und Durchführung der Familien- und Sexualerziehung unterstützen.
Die Richtlinien sind für alle Lehrkräfte an bayerischen Schulen der verbindliche Maßstab. Im Zentrum der Handreichung steht daher der komplette Richtlinientext. Die Ziele der Richtlinien werden erläutert und an ausgewählten Stellen mit neuen Inhalten, Begriffsdefinitionen und Verweisen auf weiterführendes Material ergänzt. Es werden praxisnahe Hilfestellungen (z. B.für die Arbeit der/des Beauftragten) gegeben. Mittels QR-Codes wird auf Informationen der Themenwebsite der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen (ALP) verwiesen, die eine Online-Fortbildung zum Thema anbietet. Im Anhang findet sich eine Übersicht zu wissenschaftlichen Artikeln, eine Linksammlung zu weiterführenden Informationen, die Texte der in den Richtlinien erwähnten Gesetzesstellen sowie Literatur- und Filmhinweise.
Ansprechpartnerin:
Natalie Ludwig-Stöhr
Veröffentlicht:
September 2019
Schularten:
Berufliche Oberschule, Berufsfachschule, Berufsoberschule, Berufsschule, Fachakademie, Fachoberschule, Fachschule, Förderschulen, Grundschule, Gymnasium, Mittelschule, Realschule, Schule für Kranke, Wirtschaftsschule
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München