www.isb.bayern.de
Editorial
Liebe Leserinnen und Leser unseres Newsletters,

der bayerische Bildungsbericht 2015 ist erschienen! Dies ist nur eine der neuen "Fundgruben", die Sie auf unserer Homepage entdecken, aber auch einsehen und ggf. herunterladen können. So haben wir unsere Produkte im Februar auch auf der didacta in Köln ausstellen und anbieten können. Referentinnen und Referenten aus dem ISB waren vor Ort, um Interessierten am bayerischen Stand des Staatsministeriums kompetent Auskunft geben zu können. Natürlich wurde viel nach unserem LehrplanPLUS gefragt. Inzwischen befinden sich fast alle Lehrpläne in der Anhörung und stehen kurz vor der Genehmigung durch Herrn Staatsminister Dr. Spaenle.
Nun gilt es Fortbildungen durchzuführen und den LehrplanPLUS an den Schulen zu implementieren. Eine wichtige Unterstützung ist dabei der Serviceteil des LehrplanPLUS, der auf der Seite www.lehrplanplus.bayern.de einzusehen ist. Täglich werden neue Beispiele, Aufgaben, Prüfungen und Materialien dort eingestellt: eine weitere "Fundgrube". Schließlich steht derzeit das Thema Ganztagsschulen durch Kongresse in München und demnächst in Forchheim wieder im Fokus der Aufmerksamkeit.

Ich wünsche Ihnen spannende gewinnbringende Einblicke ...
... und eine frohe Osterzeit!

Ihre Karin E. Oechslein
Bildungsbericht Bayern 2015
Der mittlerweile vierte bayerische Bildungsbericht beschreibt auf über 300 Seiten die Bildungssituation im vorschulischen Bereich, im allgemeinbildenden und im beruflichen Schulwesen und den Übergang an die Hochschulen. Außerdem enthält er ein Schwerpunktkapitel zum Thema „Sonderpädagogische Förderung und Inklusion“.
Kostenlose Druckexemplare können bei der Qualitätsagentur nachgefragt werden. Ergänzende Internetangebote sind eine  barrierefreie PDF-Version des Berichts, das Faltblatt „Ausgewählte Befunde“, alle Grafiken als Bilddateien und ein umfangreicher Tabellenanhang im Excel-Format.

Zum Bildungsbericht 2015
VERA-8 in Bayern: Mittelschule, Realschule, Gymnasium
Die neuen Leitfäden „VERA-8 in Bayern“ für die Mittelschule, für die Realschule und für das Gymnasium informieren unter Berücksichtigung der schulartspezifischen Besonderheiten darüber, wie die Ergebnisse der Vergleichsarbeiten für die Schul- und Unterrichtsentwicklung genutzt werden können. Die Broschüren richten sich an Lehrkräfte, Jahrgangsstufenteams, Fachschaftssitzungen und Schulleitungen. Sie beantworten häufig gestellte Fragen und zeigen mit Beispielen die Umsetzung in die Praxis.
Zum Leitfaden VERA-8 Mittelschule
Zum Leifaden VERA-8 Realschule
Zum Leifaden VERA-8 Gymnasium
Kinder mit besonderen Schwierigkeiten beim Rechnenlernen
Da gerade im Grundschulalter wesentliche mathematische Kompetenzen ausgebildet werden, aber auch erste Schwierigkeiten im Lernprozess zu beobachten sind, vermittelt die neue Handreichung Grundschullehrkräften Handlungswissen zum Thema "Kinder mit besonderen Schwierigkeiten beim Rechnenlernen".
Weitere Informationen
Englisch in der Grundschule: Neue Filme in der mebis-Mediathek
In der mebis-Mediathek gibt es drei neue Filme, die zeigen, wie der LehrplanPLUS im Fach Englisch in der Grundschule umgesetzt wird.
Zwei Filme illustrieren dialogisches Sprechen in Kleingruppen:

Come on girls: let's have breakfast.
Come on boys: let's have breakfast.
Ein weiterer Film zeigt, wie eine effektive Ausspracheschulung zum stimmlosen /th/ erfolgen kann:
Happy birthday!
Neue Materialien für das Fach Englisch an der Mittelschule
Listening Comprehension – Illustrierende Aufgaben
(Mittlerer Schulabschluss und Qualifizierender Abschluss)
Die Zusammenstellung zeigt, wie Aufgaben zur Überprüfung von globalen, selektiven, detaillierten oder inferierenden Hörverstehensleistungen gestaltet sein können, die im Bereich Listening Comprehension in den Abschlussprüfungen im Fach Englisch vorkommen.
Die Aufgaben können zur Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die zentral gestellte Abschlussprüfung eingesetzt werden und sind zudem als Anregung für Lehrkräfte gedacht, die entsprechend dem Leistungsstand ihrer Lerngruppe selbst Aufgaben zum Hörverstehen erstellen wollen.
Zur Aufgabensammlung für den Mittleren Schulabschluss
Zur Aufgabensammlung für den Qualifizierenden Abschluss
Oberstufenportal aktualisiert
Unter www.oberstufenseminare.bayern.de hält das Portal Antworten auf aktuelle Fragen, wichtige Auskünfte und vielfältige Anregungen zur Qualitätssicherung für alle Oberstufenkoordinatorinnen und -koordinatoren bereit. Es bietet zudem verstärkt konkrete Unterrichtsmaterialien, wesentliche Hintergrundinformationen und Hinweise als Unterstützungsangebot für die Arbeit aller Lehrkräfte in den Seminaren der gymnasialen Oberstufe an.
www.oberstufenseminare.bayern.de
Neue Handreichung für berufliche Schulen:
Überfachliche Kompetenzen einschätzen und entwickeln
In den neuen Lehrplänen spielt die Einschätzung und Förderung von überfachlichen Kompetenzen eine zentrale Rolle. Im Gegensatz zu den fachlichen Kompetenzen sind Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenzen weitaus schwieriger zu erfassen. Kompetenzraster sind dabei praxistaugliche Instrumente, die durch die konkrete Formulierung beobachtbaren Verhaltens klare Anhaltspunkte zur Selbst- und Fremddiagnostik ermöglichen.

Vier Schulen aus dem beruflichen Bereich, darunter drei Berufsschulen und eine Berufliche Oberschule, stellen in dieser Handreichung dar, wie Kompetenzraster im Schulalltag genutzt werden, um überfachliche Kompetenzen einzuschätzen und zu entwickeln. Darüber hinaus geben diese konkreten Umsetzungsbeispiele wertvolle Praxistipps für die eigene Arbeit.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ein geschärftes Bewusstsein für ihre eigenen Kompetenzen, legen eigene konkrete Ziele für deren Weiterentwicklung fest, verfolgen diese und reflektieren ihre Fortschritte. Sie übernehmen damit die Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess.

Die Handreichung wird voraussichtlich spätetens ab Mitte März als Download auf der Homepage des ISB zur Verfügung stehen.
Beschulung von berufsschulpflichtigen Asylbewerbern und Flüchtlingen an beruflichen Schulen in Bayern
Die rasch wachsende Zahl von berufsschulpflichtigen Asylbewerbern und Flüchtlingen an beruflichen Schulen in Bayern und der damit verbundene schnelle Ausbau der Unterrichtsangebote, stellt das berufliche Schulwesen in Bayern vor große Herausforderungen.

Eine Integration dieser Schülerinnen und Schüler in die Arbeitswelt gelingt insbesondere über eine fundierte Berufsausbildung. Um berufsschulpflichtigen Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die nicht über hinreichende Sprachkenntnisse verfügen, eine Perspektive für eine spätere berufliche Ausbildung zu eröffnen, sind im Rahmen einer ein- bis zweijährigen Berufsvorbereitungsphase besondere Konzepte an den Berufsschulen erforderlich.

Seit dem Schuljahr 2014/15 werden handlungsorientierte Lernszenarien mit unterschiedlichen Anforderungsstufen entwickelt. Diese sind kostenfrei abrufbar unter:
www.isb.bayern.de/schulartspezifisches/materialien/baf_beschulung/
Im Schuljahr 2015/16 wird nun auch, zur weiteren Unterstützung der Lehrkräfte, von der beruflichen Abteilung des ISB im Auftrag des Bayerisches Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst einLehrplan für die Berufsintegrationsklassen erarbeitet.
Dozentinnen der University of foreign studies Guangdong (GDUFS) bildeten sich am ISB fort
Die Fakultät für Deutsch an der GDUFS konzipiert in einem größeren Team den landesweit gültigen Lehrplan für das Fach Deutsch. Deutsch als zweite und mittlerweile auch als erste Fremdsprache findet in China immer größeren Zuspruch an Schulen. Dazu informierten sich die Dozentinnen unter der Leitung von Frau Dr. Teng Yidan über den Stand der kompetenzorientierten Lehrpläne in Bayern. Neben den intensiven Gesprächen zum LehrplanPLUS in der Abteilung Berufliche Schulen besuchten sie in unterschiedlichen Schularten Deutschunterricht. An der Ludwig-Maximilians-Universität am Institut für Deutsch als Fremdsprache bei Prof. Roche informierten sie sich über das Angebot an Lehrveranstaltungen und das Projekt DUO – Deutsch Uni online. Die gesammelten Erfahrungen fließen nicht nur in das Lehrplanprojekt Deutsch ein, sondern auch in die Neuausrichtung von Studiengängen für Germanistik. Weitere Kontakte mit dem ISB zur Unterstützung der curricularen Arbeit sind in Planung.
Impressum
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)
Öffentlichkeitsarbeit
Schellingstr. 155, 80797 München
E-Mail: kontakt@isb.bayern.de

Verantwortlich:
Direktorin Dr. Karin E. Oechslein

Die E-Mail-Adresse, von der dieser Newsletter versendet wird, dient ausschließlich der
Distribution und ist keine Kontaktadresse.

Bitte nehmen Sie möglichst direkt mit dem/der zuständigen Ansprechpartner/in Kontakt auf:
- Organisatorischer Aufbau des ISB
- Ansprechpartner

Wenn Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.