Individuelle Lernzeitverkürzung (ILV)

Mit der Individuellen Lernzeitverkürzung (ILV) erhalten leistungsbereite, begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler am neunjährigen Gymnasium die Möglichkeit, die Lernzeit bis zum Abitur pädagogisch begleitet auf acht Jahre zu verkürzen. Damit stellt sie einen integralen Bestandteil für die individuelle Förderung am neuen neunjährigen Gymnasium dar.
Für die Module, in denen sich die Schülerinnen und Schüler fachlich auf das Auslassen der Jahrgangsstufe 11 vorbereiten, hat das ISB sogenannte Rahmenpläne erstellt. Sie basieren dabei auf dem LehrplanPLUS, ohne dessen verbindlichen Charakter zu enthalten. Die Rahmenpläne stellen für das jeweilige Fach einen Gestaltungsvorschlag zur Umsetzung der Module dar und bieten eine Orientierung, ohne dabei Gestaltungsspielräume einzuschränken, um auf die pädagogische Situation in der Lerngruppe des jeweiligen Moduls zu reagieren. Ergänzt werden die Rahmenpläne in den einzelnen Fächern jeweils durch ein exemplarisches Konzept für die Gestaltung einer Seminarsitzung und der anschließenden Studierzeit. In der Zusammenschau sollen die Rahmenpläne und differenzierten Materialen, Sie als Modullehrkräfte, bei der Umsetzung der Individuellen Lernzeitverkürzung an Ihrer Schule unterstützen, ohne Sie dabei in der konkreten Ausgestaltung der einzelnen Sitzungen einzuschränken. 
Veröffentlicht:
Juni 2021
Schulart:
Gymnasium