Materialien

Grundschule

FILBY

Im Rahmen des Projektes FiLBY (Fachintegrierte Leseförderung Bayern) entwickelt der Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur der Universität Regensburg in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, dem Arbeitskreis Lesen des ISB sowie dem Bayerischen Rundfunk einen systematischen und langfristigen Leselehrgang für die Grundschule. Er beginnt in der zweiten Jahrgangsstufe und setzt sich bis zur vierten Jahrgangsstufe fort. Trainiert wird dabei sowohl im Rahmen des regulären Deutschunterrichts als auch im Fachunterricht.
anzeigen

Informationen zu den Vergleichsarbeiten

Die Kurzveröffentlichungen liefern Hintergrundinformationen zu den Vergleichsarbeiten in Bayern.
anzeigen

Vorkurs Deutsch 240 in Bayern

Auf der Basis gewonnener Erfahrungen und Evaluationsergebnisse wird ein strukturierter Vorschlag für die organisatorische und inhaltliche Durchführung von Vorkursen in drei Modulen angeboten.
anzeigen

ProLesen. Auf dem Weg zur Leseschule

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse der deutschen Schülerinnen und Schüler im Bereich „Lesen“ von IGLU und PISA initiierte die KMK ein bundesweites Großprojekt zur Leseförderung: „ProLesen. Auf dem Weg zur Leseschule" (Laufzeit: 2008–2010). Leseförderung wird dabei als eine Aufgabe aller Fächer begriffen. Die vorliegende Publikation versammelt grundlegende Aufsätze zum Thema sowie praxisorientierte Beiträge zur Leseförderung in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern und in Mathematik.
anzeigen

Dialekte in Bayern

Ziel dieser schulartübergreifend angelegten Handreichung ist es, den Mundarten in Bayern den ihnen gebührenden Stellenwert einzuräumen und die Verbundenheit der Schülerinnen und Schüler mit ihrer bayerischen Heimat zu stärken. „Dialekt und Hochsprache!“ lautet die Forderung, die für eine bewusste Ausbildung der inneren Mehrsprachigkeit plädiert.
anzeigen

Materialien zur Vereinfachten Ausgangsschrift

Die Vereinfachte Ausgangsschrift wird häufig skeptisch und kritisch gesehen oder sogar abgelehnt. Nachdem inzwischen umfangreiche Erfahrungen mit dieser Schriftform vorliegen, bringt diese Broschüre eine Reihe von Anregungen zum Unterricht. Der erste Teil gibt Einblick in den Diskussionsstand, der zweite Teil bietet konkrete Hilfen für die Unterrichtspraxis in Form einer Kartei, die im geschlossenen Unterricht wie auch in offener Arbeit eingesetzt werden kann.
anzeigen

MundART WERTvoll - Lebendige Dialekte an bayerischen Schulen

Die Handreichung dokumentiert Projekte, die zum Thema Dialekt im Rahmen von MundART WERTvoll von der Grundschule bis zum Gymnasium erfolgreich durchgeführt wurden und als Anregung und Inspiration gedacht sind, Dialekte für Schülerinnen und Schüler in Bayern lebendig erleb- und erfahrbar zu machen.
anzeigen

Bericht zum Schulversuch "Phonetisches Schreiben"

anzeigen

Divers - kontrovers?

In „Divers – kontrovers?“ setzen sich Autoren aus Universitäten und verschiedenen Schularten mit Diversität im Klassenzimmer, Bildungserfolg, Elternarbeit und Sprachförderung praxisbezogen auseinander. Die „Ideen für den interkulturellen Schulalltag“ verfolgen allesamt das zentrale Anliegen, interkulturelle Werteerziehung und Persönlichkeitsbildung zu unterstützen. Zugleich ist das Schriftstück die erste Veröffentlichung des Bayerischen Netzwerks für Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte (LeMi).
anzeigen

Umwelt hat Zukunft

Die Veröffentlichung greift Aspekte der Bildung für nachhaltige Entwicklung auf, z. B. Möglichkeiten eines grundschulgemäßen Umweltaudits, die ökologische Gestaltung des Schulgeländes, die globale Verantwortung in der "Einen Welt". Thema der traditionellen "grünen" Umweltbildung ist die Beschreibung projektorientierten Lernens am Beispiel der Hecke; es schließt sich die Vorstellung eines Naturtagebuches als Beispiel für "Umweltbildung und ästhetische Erziehung" an. Eine Übersicht über Umweltstationen in Bayern und der Text der Richtlinien runden die Handreichung ab.
anzeigen