Abschlussprüfungen an der Mittelschule

1. Welche Abschlussprüfungen gibt es für Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Muttersprache an Mittelschulen?
Die Schülerinnen und Schüler können an der Mittelschule den Qualifizierenden Abschluss ("Quali") erwerben. Dabei bestehen unterschiedliche Möglichkeiten der Fachkombination.
  • Deutsch kann durch Deutsch als Zweitsprache ersetzt werden (Voraussetzung: Besuch einer deutschen Schule weniger als 6 Jahre, vgl. MSO § 58 Abs. 2 Satz 2)
  • Wahlbereich: Muttersprache kann gewählt werden (Voraussetzung: nichtdeutsche Muttersprache – unabhängig von Geburtsland und Aufenthaltsdauer in Deutschland, vgl. MSO § 58 Abs. 2 Satz 1. Der im Vorfeld der Prüfung stattgefundene Leistungstest geht in die Gesamtprüfungsnote ein.)

Die Schülerinnen und Schüler können an der Mittelschule den mittleren Schulabschluss (MSA) erwerben. Dabei bestehen unterschiedliche Möglichkeiten der Fachkombination.
  • In der Jahrgangsstufe 10 bzw. Vorbereitungsklasse 2 kann in der Prüfung Englisch durch Muttersprache ersetzt werden. (Voraussetzung: Härtefallregelung: „… aus nicht selbst zu vertretenden Gründen keine hinreichenden Leistungen im Fach Englisch erbringen kann.“ (MSO § 68 Abs. 3 Satz 1) Die im Vorfeld der Prüfung stattgefundenen zwei Zwischenprüfungen gehen in die Gesamtprüfungsnote ein.
=> Schlechte Englischkenntnisse sind kein Kriterium.
2. Können Flüchtlinge, die an Privatschulen oder beruflichen Schulen unterrichtet werden, als externe Prüflinge im Quali auch DaZ und Muttersprache als Prüfungsfächer wählen?
Ja (siehe KMS III.2-BS 7500-4b.123 054 vom 16.12.2014 und KMS III.2-BS 7500-4b.168766 vom 21.12.2015).
3. Wie funktioniert die Prüfungsanmeldung?
Prüflinge müssen sich mit einem Formular, in dem die Modalitäten der Prüfung kenntlich gemacht sind, anmelden.
  • Quali DaZ und Muttersprache: Meldung durch Schulleitung über OWA-Postfach: 1. Märzwoche; Meldung der Externen ebenso
  • Fernprüfung Muttersprache: Meldung durch Schulleitung über OWA-Postfach im Oktober/November (Benachrichtigung per KMS); Meldung der Externen direkt an das KM: 1. Märzwoche

4. Wie sieht das Prüfungsformat der verschiedenen Prüfungen aus?
  • Quali DaZ, bestehend aus schriftlicher (Teil A, Teil B) und mündlicher Prüfung:
Teil A: Spracharbeit 30 Minuten (Aufgaben zu Rechtschreibung, Wortschatz und Grammatik), ohne Wörterbuch

Teil B: Textarbeit 80 Minuten (Text analog zum Deutsch Quali: aber jährlicher Wechsel zwischen literarischem Text und Sachtext, Fragen zum Text und eine Aufgabe zum impulsgesteuerten Schreiben) mit Wörterbuch

mündliche Prüfung 15 Minuten: Schule erstellt Prüfung und führt diese vor bzw. nach der schriftlichen Prüfung durch; Vorschläge Prüfungsdurchführung und Bewertungsraster (s. mebis-Prüfungsarchiv und ISB-intern)

  • Quali Muttersprache
Die Prüfung, bestehend aus zwei auf Deutsch gestellten Aufgabenteilen, wird von den Prüflingen in ihrer jeweiligen Muttersprache beantwortet.

Teil A 90 Minuten: Wortschatz und textgebundenes Schreiben (Aufgaben zu Wortschatz; Text mit Fragen und Textwiedergabe in die Muttersprache) ohne Wörterbuch

Teil B 90 Minuten: Impulsgesteuertes Schreiben (Schreiben zu Impulsen z. B. Bilder, Graphiken, Tabellen, Comics, Sprichwörter u. ä.) mit Wörterbuch

In der Regel wird diese Prüfung von externen Muttersprachlern korrigiert.

  • Fernprüfung Muttersprache (Zwischenprüfungen M9/V1 und M10/V2 und MSA Muttersprache M10):
Die Prüfung, bestehend aus drei Teilaufgaben, wird auf Deutsch gestellt, die Prüflinge beantworten die Aufgaben in ihrer jeweiligen Muttersprache; ohne Wörterbuch

Bearbeitungszeit: Zwischenprüfungen 90 Minuten, Abschlussprüfung 120 Minuten

Teil A Textwiedergabe

Teil B Textgebundenes Schreiben (Text mit Fragen; zum Text eine Graphik, Tabelle, Comic, u. ä. mit Text in Zusammenhang bringen)

Teil C Impulsgesteuertes Schreiben (Auswahl eines Schreibanlasses aus zwei Impulsen z. B. Bilder, Comics, Sprichwörter u. ä.)

In der Regel werden diese Fernprüfungen von externen Muttersprachlern korrigiert.
5. In welchen Sprachen können die Prüfungsfragen beim Quali und Mittleren Schulabschluss beantwortet werden?
Die angeboteten Sprachen werden in der jährlichen KMBek mit den Prüfungsterminen und auf den Seiten des Bildungsministeriums veröffentlicht.

Änderungen der zugelassenen Sprachen finden häufig statt. Schulleiter sollten daher im ASV-Schulverwaltungsprogramm die tatsächlich noch möglichen Muttersprachen abfragen.

2016 Zugelassene Sprachen:
Albanisch, Arabisch, Birmanisch (Burmesisch/Myanmarisch), Bulgarisch, Bosnisch, Chinesisch, Dari, Farsi, Französisch, Griechisch, Hindi, Italienisch, Kroatisch, Kurdisch (Kurmandschi und Sorani), Nepalesisch, Polnisch, Portugiesisch, Punjabi (Pandschabi), Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch, Serbokroatisch, Slowakisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Urdu, Vietnamesisch
6. Kann beim Quali neben den sechs Prüfungsfächern zusätzlich noch eine Prüfung im Fach Muttersprache abgelegt werden?
Nein.
7. Wie kommt der Schüler bzw. die Schülerin zu der Jahresfortgangsnote in DaZ Regelklasse Jahrgangsstufe 9 (R9), Muttersprache R9 und Mittlere-Reife-Klasse/Vorbereitungsklasse (M10/V2, Quali-Vorbereitung in 2 Jahren)?
  • Jahresfortgangsnote DaZ R9: Die Lehrkraft muss eine DaZ-Note vergeben, auch wenn der Schüler bzw. die Schülerin keinen  eigenständigen DaZ-Unterricht erhalten hat. Es ist Aufgabe der Lehrkraft, die Leistungserhebung und –bewertung im Deutschunterricht so zu gestalten, dass eine DaZ-Note vertretbar ist.
  • Jahresfortgangsnote Muttersprache R9: Die Jahresfortgangsnote im Fach Muttersprache ist die erreichte Note des Leistungstests.
  • Jahresfortgangsnote Muttersprache M10/V2: Die Jahresfortgangsnote im Fach Muttersprache ist die Durchschnittsnote der 1. und 2. Zwischenprüfung.

8. Wo findet man alte Prüfungsaufgaben inklusive Lösungen?
  • Alle Prüfungen inklusive Lösungen sind im Prüfungsarchiv in mebis eingestellt (zugänglich für bei mebis registrierte Lehrkräfte: www.mebis.bayern.de).
  • Zudem findet man die Aufgaben und Lösungen zu den DaZ-Qualis und muttersprachlichen Prüfungen der letzten Jahre auf der ISB-Homepage (Zugang für alle staatlichen Mittelschulen bei ISB intern: https://www.isb.bayern.de/intern/).
9. Können Schülerinnen und Schüler am Quali DaZ teilnehmen, die keinen extra DaZ-Unterricht besucht haben?
Ja, Voraussetzung siehe Frage 1
10. Gibt es das Fach Deutsch als Zweitsprache auch in der M-Klasse?
Nein.
11. Wie kann ich Schülerinnen und Schüler auf die oben genannten Prüfungen vorbereiten?
Zum Beispiel:
  • mit „alten“ Prüfungsaufgaben (s. Frage 8)
  • Orientierung an den geltenden DaZ-Lehrplänen (Lehrplan DaZ 2002, LehrplanPLUS DaZ für weiterführende Schulen)
  • Verschiedene Verlage bieten Kopiervorlagen, Materialien und Kursbücher mit Arbeitsheften an.
  • „Alte“ Deutsch-Prüfungsaufgaben eignen sich evtl. für die Vorbereitung auf die Fernprüfung Muttersprache; der Schüler bzw. die Schülerin beantwortet dann die Aufgaben in ihrer Muttersprache und im Idealfall kann eine Person aus dem muttersprachlichen Umfeld die Lösungen Korrektur lesen.