Ganztagsunterricht – wenn Schule Lern- und Lebensraum wird

Anregungen und Praxistipps aus der Realschule
Diese Handreichung basiert auf grundlegenden pädagogischen Überlegungen zum Ganztagsunterricht und gibt vielfältige Anregungen und wertvolle Praxistipps aus der Realschule. Die Praxisbeispiele dienen vor allem dazu, Schulen beim Aufbau des Ganztags zu unterstützen und die pädagogische Ausrichtung des gebundenen Ganztagsunterrichts an den bayerischen Realschulen weiterzuentwickeln.Die Materialien können schulartübergreifend eingesetzt werden.
Die Handreichung richtet sich v. a. an Schulleiterinnen, Schulleiter und Lehrkräfte aller Schularten, die darum bemüht sind, Ganztagsunterricht von der pädagogischen und der räumlichen Konzeption her auch an ihrer Schule weiter auszubauen und damit Kinder und Jugendliche auf ihrem Lern- und Lebensweg intensiver begleiten zu können.

Inhaltlich bietet die Handreichung eine erste Orientierung in den Themen
  • Rhythmisierung und Zeitstrukturen (z. B. Lern- und Übungszeiten),
  • offene Lernformen und Lernkonzepte,
  • Differenzierung und Förderkonzepte,
  • Mittags- und Freizeitangebote,
  • Personal, Partner, Kooperation (z. B. Personalkonzepte, Vernetzung),
  • Räume und Raumerlebnis (z. B. Architektur, freie Lernorte).
Dabei bleibt viel Gestaltungsfreiraum für die Schulentwicklung an der jeweiligen Schule erhalten, für die Neuausrichtung pädagogischer Unterrichtsgestaltung oder für die individuelle Förderung der Kinder und Jugendlichen in heterogen zusammengesetzten Schülergruppen.

Die Praxisbeispiele der Handreichung sind u. a. das Rechercheergebnis der Mitglieder des Arbeitskreises infolge der Befragung der im Schuljahr 2010/11 bestehenden bayerischen Ganztagsrealschulen nach der pädagogischen und logistischen Umsetzung des Ganztagsunterrichts an ihrer Schule.

Die veröffentlichten Praxisbeispiele sind Beispiele guter Schule. Sie sind nicht realschulspezifisch, sie sind sowohl auf andere Schularten, als auch auf andere Formen des halb- oder ganztägigen Unterrichts (z. B. offene Ganztagsschulen) übertragbar - ganz im Sinne des Ganztagsschulkonzepts, das schulartübergreifend wirksam ist.

In der Handreichung wurde ganz bewusst der Blick auf solche Praxisbeispiele gelenkt, die pragmatische Lösungen anstreben und an möglichst vielen Ganztagsschulen umsetzbar sind. Dass es daneben  eine große Anzahl weiterer Beispiele guter Schule gibt, ist dem Arbeitskreis bewusst gewesen. Im Sinne eines lesbaren und überschaubaren Leitfadens musste jedoch eine Auswahl getroffen werden, die zwar möglichst die ganze Bandbreite schulischer Möglichkeiten aufzeigt, aber nicht alles bis ins Detail vorstellt, sondern v. a. Anregungen und Praxistipps gibt.

Die Handreichung soll eine Fundgrube für alle sein, die auf der Suche nach praxiserprobten Anregungen sind: „The road to success is always under construction.“

Zum Portal www.ganztagsschulen.bayern.de
Veröffentlicht:
Juli 2013
Schulart:
Realschule
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München