Übertritte von der Grundschule in die Sekundarstufe I

Der Übertritt von der Grundschule in die Sekundarstufe I nach der vierten Jahrgangsstufe ist einer der zentralen Übergangspunkte für Bildungslaufbahnen. Voraussetzung für den Übertritt an eine Mittelschule, eine Realschule oder ein Gymnasium ist in Bayern ein Übertrittszeugnis der Grundschule mit entsprechendem Eignungsgutachten. Relevant für dieses Gutachten ist der Notendurchschnitt der drei Fächer Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht. Die Regelungen im Einzelnen finden Sie im Internetauftritt des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst:

Landkreise und kreisfreie Städte

Übertrittsquoten aus der Jahrgangsstufe 4 an die Mittelschule, die Realschule und das Gymnasium in Landkreisen und kreisfreien Städten im Jahr 2016

Bild vergrößern
Quelle: Amtliche Schuldaten des Bayerischen Landesamtes für Statistik

Stadt-Land-Unterschiede sind kennzeichnend für das Übertrittsgeschehen. Im Schuljahr 2015/16 besuchten 76.088 Kinder die Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in einem Landkreis und 28.018 die Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in einer kreisfreien Stadt. In den Landkreisen ist der Anteil der Übertritte an die Realschule höher, in den kreisfreien Städten tritt ein höherer Anteil der Kinder an das Gymnasium über. Bei der Mittelschulquote gibt es nur einen geringen Unterschied zwischen Landkreisen und kreisfreien Städten.
--- letzte Aktualisierung: 12. Mai 2017 ---