Digitales Lehren und Lernen

Am ISB gibt es diverse Vorhaben und Projekte, die das digitale Lehren und Lernen in der Schule aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und Lehrkräfte wie Schüler dabei unterstützen, den Mehrwert digitaler Medien nutzbar zu machen.

mebis - Landesmedienzentrum Bayern

Zur Förderung des Einsatzes von digitalen Medien im Unterricht hat das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst „mebis – Landesmedienzentrum Bayern“ etabliert. An der Umsetzung sind das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) sowie das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht GmbH (FWU) beteiligt.

Online-Angebote
  • Das mebis-Infoportal bündelt alle wichtigen Aktivitäten im Bereich der schulischen Medienbildung. Hier sind alle Maßnahmen und Projekte des Staatsministeriums und seiner Partner, etwa des Bayerischen Rundfunks oder der Stiftung Medienpädagogik mit dem „Medienführerschein Bayern“, an einem zentralen Ort zu finden. Zudem kann über die Seite mit den rund 120 Medienpädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräften (MiBs) direkt Kontakt aufgenommen werden.
  • Die mebis-Mediathek enthält digitale Bildungsmedien, die im Unterricht urheber- und lizenzrechtlich gesichert verwendet werden dürfen: Hier finden Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler über 13.000 Filmsequenzen, Audio- und Bilddateien, digitale Karten und Simulationen. Diese Inhalte werden unter anderem durch das Deutsche Museum, das Bayerische Armeemuseum, die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, die Kunstsammlungen der Veste Coburg, die Bayerische Staatsbibliothek und die Siemens-Stiftung zur Verfügung gestellt.
  • Das mebis-Prüfungsarchiv stellt über 2500 zentrale bayerische Abschlussprüfungen und Jahrgangsstufenarbeiten aller relevanten Schularten inklusive der zugehörigen Materialien wie z. B. Audiodateien für Hörverstehensübungen digital zu Übungszwecken bereit. Auf Aufgaben mit urheberrechtlich geschützten Inhalten sowie Lösungen dürfen aus rechtlichen Gründen nur Lehrkräfte öffentlicher Schulen zugreifen, alle anderen Prüfungen sind uneingeschränkt zugänglich.
  • Die mebis-Lernplattform dient Lehrkräften zur Gestaltung von digital gestütztem Unterricht und zur Organisation von Lernvorgängen. Sie gewährleistet sichere Kommunikation und ermöglicht den Einsatz einer Vielzahl an Materialien und Aktivitäten, von der Aufgabe oder Abstimmung über den Chat bis zur Testerstellung. In ihr können die digitalen Medien aus der Mediathek und die Aufgaben des Prüfungsarchivs didaktisch eingebettet werden. In virtuellen Klassenräumen kann damit auf vielfältige Art und Weise orts- und zeitunabhängig gearbeitet werden.

Projekt "Referenzschule für Medienbildung"

Staatliche Schulen aller Schularten werden intensiv bei der Systematisierung der schulinternen Medienarbeit ünterstützt. Im Fokus stehen die Stärkung der Medienkompetenz und die Verbesserung der Unterrichtsqualität.

Einsatz von ERP-Software im Unterricht

Schulen können die ERP-Programme Mesonic WINLine und MS Dynamics NAV über das ISB kostenlos beziehen. Zum Einsatz der Software im Unterricht stellt das ISB Handreichungen mit didaktisch-methodischen Hinweisen und entsprechenden Mandanten
zur Verfügung.

ISB- Arbeitskreis
Grundschule

Neben Unterrichtskonzepten hat der AK GS bis zum Schuljahr 2012/13 zahlreiche Lern- und Hilfsprogramme, Materialien, Links und Tipps zum Deutsch-, Mathematik- und Sachunterricht der Grundschule bzw. Förderschulen bereit gestellt.

Modellversuch "Medienintegration im Mathematikunterricht"

Gegenstand des seit 2003/2004 laufenden Modellversuchs "Medienintegration im Mathematikunterricht" (M³) ist der Einsatz von Computeralgebrasystemen (CAS) im Mathematikunterricht ab der Jahrgangsstufe 10.

Ihre Ansprechpartner

Digitales Lehren und Lernen

Referenzschule für Medienbildung

Medienintegration im Mathematikunterricht