Unser Gymnasium auf dem Weg in die Zukunft - Schulentwicklung nach dem EFQM-Modell

Das Modell EFQM (European Foundation for Quality Management) an bayerischen Gymnasien
Schulentwicklung im Gymnasium muss Qualitätsentwicklung sein.

An vielen bayerischen Gymnasien erlebt man seit geraumer Zeit eine Aufbruchstimmung: Lehrkräfte, Schüler und gelegentlich auch Eltern engagieren sich in unterschiedlichsten schulischen Vorhaben und Projekten verschiedenster Art. Sie beweisen damit den weit verbreiteten Willen, neuen Erwartungen und Anforderungen an Schule gerecht zu werden.

Einer Gefahr muss sich dabei jeder Verantwortliche bewusst sein. Trotz des großen Einsatzes vieler dieser gut gemeinten Bemühungen kommt es im schulischen Alltag oft zu keiner nachhaltig spürbaren Besserung der Verhältnisse: Frustration bei den Beteiligten ist dann die Folge.

Die Organisationsforschung kennt diese Entwicklungsschwierigkeiten seit langem und weiß: Wirksame Qualitätsentwicklung muss von Anfang an systematisch vorgehen und durch einen umfassenden Ansatz alle Teilbereiche im Blick behalten. Jedes Projekt muss in der Planung bereits berücksichtigen, wie sein Erfolg messbar (evaluierbar) wird. Wer Evaluation scheut, der darf nicht die Einsatzbereitschaft anderer missbrauchen.

Eine Gruppe von Gymnasialdirektor(inn)en hat in diesem Leitfaden mit dem ISB und mit einem EFQM-Experten das Organisationsmodell der European Foundation for Quality Management für die Bedürfnisse der Schulart Gymnasium umgeschrieben und so ein wirkungsvolles Instrument schulischer Qualitätsentwicklung vorgelegt: Wer die Stärken und die Verbesserungsbereiche seines Gymnasiums wirklich kennen lernen will, dem werden im systemisch und umfassend angelegten EFQM-Modell die richtigen Fragen angeboten.
Die Schlüsselprozesse Lernen und Erziehen, der Unterricht, das Schulleben und die Schulgemeinschaft, die Personalentwicklung, Ziel- und Kundenorientierung sind Bereiche wirksamer Qualitätsentwicklung, die von den Kriterien des Modells aufbereitet werden.
Wer die Vorzüge eines anspruchsvollen Gymnasiums als ideale Schulart für gut begabte Kinder und Jugendlichen auch heute und für die Zukunft sichern will, der wird im EFQM-Modell ein wirksames Instrument für diese komplexe Aufgabe erkennen. Excellence ist das Ziel des EFQM-Modells. Hervorragende Leistung ist auch immer das Ziel des bayerischen Gymnasiums gewesen.

Sieben Gymnasien aus den MB-Bezirken Oberbayern-Ost und Mittelfranken haben, unterstützt von ihren Ministerialbeauftragten, den ganzen Prozess nach EFQM bereits einmal durchlaufen und ihre Erfahrungen in den Leitfaden eingebracht.
Die Gymnasien, die dem Staatsministerium ihre Absicht bekundet haben, den EFQM-Prozess erproben zu wollen, haben vom Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst kostenlose Exemplare des Leitfadens bekommen.

Der Leitfaden, der in Zusammenarbeit mit dem Unternehmensberater Karl-Heinz Kotter von Kotter Consulting erarbeitet wurde, erwies sich auch bei Schulungen in anderen Bundesländern und anderen Schularten als sehr hilfreich, weshalb im März 2003 eine Nachfolgeveröffentlichung für diesen nichtgymnasialen und nichtbayerischen Kundenkreis veröffentlicht wurde:

Die Schule auf dem Weg in die Zukunft – Schulentwicklung nach dem EFQM-Modell (Ausgabe D).
Ansprechpartnerin:
Anette Kreim
Preis:
€ 25,00
Veröffentlicht:
2002
Schulart:
Gymnasium
Bezug:
Kastner AG - das medienhaus
Abteilung Verlagshaus
Schloßhof 2 - 6
85283 Wolnzach
Telefon: 08442 9253-0
Telefax: 08442 2289
E-Mail: verlag@kastner.de
Internet: www.kastner.de
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München