Neuerungen im Deutschlehrplan aus dem Jahr 2000 für die Grundschule

Die Zielsetzungen und Schwerpunktsetzungen des Deutschunterrichts werden im Deutschlehrplan aus dem Jahr 2000 mit der Ausweisung der Lernbereiche deutlich:

  • Die Schriftsprache erwerben: Erlernen der Kulturtechniken Lesen und Schreiben
  • Sprechen und Gespräche führen: Strukturierung und Erweiterung mündlicher Sprachhandlungsfähigkeit
  • Für sich und andere schreiben: Hinführung zur schriftlichen Sprachhandlungsfähigkeit
  • Lesen und mit Literatur umgehen: Leseförderung und literarische Erziehung unter Einbezug mediendidaktischer Zielsetzungen
  • Sprache untersuchen: Erforschen und Untersuchen gesprochener und geschriebener Sprache, um Sprache bewusst und schöpferisch zu gebrauchen
Die einzelnen Lernbereiche sind aufeinander bezogen und stehen zueinander in wechselseitiger Abhängigkeit.
Durch die Ausweisung einzelner Lernbereiche werden die spezifischen Ziele und Inhalte für jeden Lernbereich deutlich. Sprachunterricht muss jedoch immer vom konkreten Sprachhandeln in einer komplexen Sprachsituation ausgehen. Erst aus einer konkreten Sprachsituation ergeben sich spezifische Aufgaben für die einzelnen Teilbereiche des Deutschunterrichts. Solch ein situationsbezogenes Sprachhandeln macht den Lerngegenstand für den Schüler einsichtig und lernenswert und hilft, gegenwärtige und künftige Lebenssituationen sprachlich angemessen und richtig zu bewältigen.
Mit dem hier angebotenen Material wird dem vielfach von Lehrkräften und Eltern geäußerten Wunsch entsprochen, durch Bereitstellung ensprechender Informationen dazu beizutragen, den Übergang von der Grundschule in die weiterführenden Schulen im zentralen Fach Deutsch so unproblematisch wie möglich zu gestalten.
Ansprechpartner:
Dr. Eva Lang
Veröffentlicht:
Oktober 2006
Fach:
Deutsch
Schularten:
Grundschule, Gymnasium, Mittelschule
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München