Wirtschaft 4.0

Lehrmittelausstattung im Zuge des Förderprogramms „Industrie 4.0“
Damit Fach- und Nachwuchskräfte für die künftigen Anforderungen im Rahmen von „Industrie 4.0“ praxisnah ausgebildet werden können, ist eine entsprechende Lehrmittelausstattung hilfreich.
Die Lehrmittelausstattung der Berufsschulen soll möglichst vielfältige Aspekte neuer Handlungsfelder im Produktionsumfeld mit Blick auf reale Industriestandards vereinen. Daneben ist die didaktische und methodische Eignung für den Einsatz im Unterricht ein weiteres entscheidendes Auswahlkriterium für Lehrmittel.

Die vorliegenden Hinweise zur Lehrmittelausstattung sollen den Berufsschulen und Schulaufwandsträgern der öffentlichen Berufsschulen eine Hilfestellung bei der Bewerbung um die Fördermittel gemäß den Richtlinien bieten.
Ansprechpartner:
Markus Schütz, Alexander Wohlfart
Veröffentlicht:
Mai 2017
Berufsfelder, Fächer:
Elektrotechnik, Informationstechnologie, Metalltechnik, Monoberufe
Schulart:
Berufsschule
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München