Museum Schule Bildung

Aktuelle Diskurse – Innovative Modelle – Erprobte Methoden
Bayern verzeichnet derzeit mehr als 1.000 Museen, und monatlich kommen neue dazu. Seit geraumer Zeit machen sich Museen auch immer mehr zu Partnern von Schulen. Und Schulen wiederum erkennen zunehmend die Bedeutung dieses außerschulischen Lernorts. Das unter Mitwirkung des ISB entstandene Handbuch macht Mut, den "Lernort Museum" zu nutzen.
Das Museum kann ein wichtiger Partner für Kinder und Jugendliche bei ihren Lernprozessen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob naturwissenschaftliche oder geisteswissenschaftliche Fächer betroffen sind, ob es sich um historische oder Kunstmuseen handelt.
Mit einem anregenden und nützlichen Handbuch zur museumspädagogischen Praxis wird nun eine Arbeitshilfe vorgelegt, die die Trends der Aufbereitung und Vermittlung musealer Themen und Objekte im deutschsprachigen Raum praxisorientiert aufzeigt. Die Vielfalt der Beiträge macht die zentrale Bedeutung unserer Museen als „außerschulische Lernorte“ aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln sichtbar. Es unterstreicht die große Bedeutung von Museen für unser historisches Gedächtnis und unsere persönliche wie gesellschaftliche Identität. Es liefert Grundsätze für die pädagogische und didaktische Arbeit im und mit dem Museum und macht Lust auf eine sysematische Nutzung und Einbeziehung in den Unterricht aller Schularten und aller Fächer. Praxisgerecht bietet es kommentierte Angebote der Museumspädagogik, genauso aber Best-Practice-Modelle, die zur Nachahmung empfohlen werden können.
Das Buch wurde durch eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ermöglicht und ist unter Mitwirkung des ISB erschienen.
Bild von
Ansprechpartner:
Werner Bloß
Preis:
€ 18,80
Veröffentlicht:
Oktober 2007
Bezug:
kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
80634 München
Telefon 089/688 900 98
Telefax 089/689 19 12
E-Mail: info@kopaed.de
Internet: www.kopaed.de