Intensivierungsstunden am achtjährigen Gymnasium in Bayern

Ziele – Organisation – Inhalte. Anregungen zur Umsetzung
Der Leitfaden richtet sich in erster Linie an die Schulleitungen und die Lehrkräfte der bayerischen Gymnasien, will aber auch Eltern die vielfältigen Aspekte von Intensivierungsstunden verdeutlichen. Er entstand als Gemeinschaftsprojekt der Abteilung Gymnasium sowie der Monitoring-Gruppe „Personal- und Organisationsmodelle für das neue Gymnasium in Bayern“ der Grundsatzabteilung im ISB.
Mit dem neuen Förderinstrument der Intensivierungsstunden sind vielfältige Fragen verbunden: Wie können sie organisatorisch am besten umgesetzt werden? Was muss bei der Gruppeneinteilung und beim Lehrereinsatz beachtet werden? Wie kann das gewählte Intensivierungskonzept überprüft werden? Welche inhaltlich-methodischen Möglichkeiten bieten Intensivierungsstunden?
Der vorliegende Leitfaden gibt zu diesen Fragen Anregungen und Umsetzungshilfen. Er richtet sich in erster Linie an die Schulleitungen und die Lehrkräfte der bayerischen Gymnasien, will aber auch Eltern die vielfältigen Aspekte von Intensivierungsstunden verdeutlichen. Er entstand als Gemeinschaftsprojekt der Abteilung Gymnasium sowie der Monitoring-Gruppe „Personal- und Organisationsmodelle für das neue Gymnasium in Bayern“ der Grundsatzabteilung im ISB.
Ansprechpartner:
Jörg Eyrainer
Veröffentlicht:
Juni 2005
Schulart:
Gymnasium
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München