Divers - kontrovers?

Ideen für den interkulturellen Schulalltag
In „Divers – kontrovers?“ setzen sich Autoren aus Universitäten und verschiedenen Schularten mit Diversität im Klassenzimmer, Bildungserfolg, Elternarbeit und Sprachförderung praxisbezogen auseinander. Die „Ideen für den interkulturellen Schulalltag“ verfolgen allesamt das zentrale Anliegen, interkulturelle Werteerziehung und Persönlichkeitsbildung zu unterstützen. Zugleich ist das Schriftstück die erste Veröffentlichung des Bayerischen Netzwerks für Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte (LeMi).
Immer mehr Lehrkräfte, die in mehrsprachigen Klassen unterrichten, wünschen sich Hilfen und Beratung zum Thema Migration und Deutsch als Zweitsprache. In der schulartübergreifenden Handreichung „Divers – kontrovers?“ erwarten den Leser u. a. folgende praxisnahe Themen: Diversitätsbewusste Schulöffnung und Willkommenskultur, Sprachsensibler Fachunterricht, Interkulturalität und Wertebildung, Islamischer Unterricht, interkulturelle Elternarbeit und Theater, Wertvorstellungen islamisch-türkischer Familien, Forschungsergebnisse zu Förderung von Bildungssprache sowie Sprachprobleme bei Interferenzen zwischen Deutsch und Türkisch.
Ansprechpartnerin:
Dr. Ursula Weier
Veröffentlicht:
Juli 2014
Fächer:
Deutsch, Deutsch als Zweitsprache
Schularten:
Berufsschule, Förderschulen, Grundschule, Gymnasium, Mittelschule, Realschule
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München