Ersatz von Schulaufgaben durch bewertete Projekte

Eine Handreichung für die bayerischen Realschulen zur Neufassung des § 50 RSO
Projektunterricht ist eine Unterrichtsform, die Lehrern und Schülern sehr viel Handlungsspielraum gewährt - Leistungsbewertung ist dagegen ein durch die Schulordnung geregelter rechtlicher Akt. In diesem Spannungsfeld zwischen pädagogischer Freiheit und rechtlichen Vorgaben bewegt sich die Lehrkraft, wenn sie im Rahmen eines "bewerteten Projekts" für jeden einzelnen Schüler eine Note festlegen muss, die bei der Erstellung der Zeugnisnote den gleichen Stellenwert hat wie die Note, die bei einer Schulaufgabe erzielt wurde. Die vorliegende Handreichung will dazu beitragen, diese Spannung erträglicher zu machen.
Ansprechpartner:
Günter Frey
Veröffentlicht:
2002
Schulart:
Realschule
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München