Grundwissen im Fach Natur und Technik

Beispiele zum Umgang mit Grundwissen im Fach Natur und Technik
Wer von "Grundwissen" spricht, versteht darunter in aller Regel die Kernbereiche des Lernens, also nicht nur Wissen, sondern auch Fähigkeiten, Fertigkeiten oder sogar Haltungen. Das Grundwissen steht - blau unterlegt - im jeweiligen Fachlehrplan einer Jahrgangsstufe. In komprimierter Form wird hier wiedergegeben, was von den nachfolgend ausführlicher dargestellten Lerninhalten nachhaltig gelernt und beherrscht werden muss.
Grundwissen umfasst also das zu Lernende, das noch nach Jahren parat sein soll: einerseits um im Fach darauf aufbauen zu können, andererseits aber auch noch nach der Schulzeit als Allgemeinbildung. In diesem Sinne möchte ich mit folgenden Materialien alle NT-Fachschaften bei ihrem Bemühen um nachhaltiges Lernen unterstützen.
Die von den Fachschaften des Christoph-Jacob-Treu-Gymnasiums Lauf (SINUS-Transfer) und dem Oskar-Maria-Graf-Gymnasium Neufahrn dankenswerter Weise zur Verfügung gestellten "Grundwissenskataloge" und das von einem Arbeitskreis am ISB noch zum Lehrplan für das neunjährige Gymnasium ausgearbeitete detaillierte Grundwissenskonzept sollen Ihrer Fachschaft zur Orientierung für die Festlegung eigener schulinterner Kataloge und Maßnahmen zur Förderung des Grundwissensgedankens dienen, da die Diskussion über das Grundwissen in einer Fachschaft unerlässlich ist. Hinweise zum Grundwissen im Schwerpunkt Informatik finden Sie in der Handreichung "Informatik im Fach Natur und Technik".

Die Beispielaufgaben verdeutlichen, wie eine Einbindung von Grundwissen (im Sinne von Kernkompetenzen) in Leistungserhebungen oder bei der freiwilligen Lernstandserhebung in der Jahrgangsstufe 6 erfolgen könnte.
Ansprechpartnerin:
Petra Reinold
Veröffentlicht:
Mai 2006
Fächer:
Biologie, Informatik, Natur und Technik
Schulart:
Gymnasium