Rundbrief: Redeflussstörung - Stottern

Aufklärung tut Not
Zielsetzung des Rundbriefs ist, zum Thema Stottern zu informieren. Lehrkräfte aller Schularten sind in ihrer Ausbildung nur wenig vorbereitet auf den Umgang mit stotternden Schülern. Im Unterricht, im Kontakt mit stotternden Schülern und ihren Eltern brauchen Lehrer Hilfen, wie sie Überforderung und Verunsicherung vermeiden können.

Es liegt ein Konzept vor zur Kooperation von Förderschullehrern mit dem Schwerpunkt Sprachheilpädagogik und den Mitarbeitern aus Staatlichen Schulberatungsstellen, um Lehrkräfte aller Schularten über die Redeflussstörung zu informieren.
Ansprechpartnerin:
Dr. Ellen Kunstmann
Veröffentlicht:
Juli 2009
Förderschwerpunkt:
Sprache
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.