Fächer verbinden - Kompetenzen vernetzen - Problemlösekompetenz fördern

Mit der Neuausrichtung der Wirtschaftsschule, eingebettet in das Projekt LehrplanPLUS, wurden die Rahmenbedingungen dafür geschaffen, zunehmend fächerzentriertes Denken zu überwinden, Kompetenzen zu vernetzen und Schülerinnen und Schüler auf diese Weise beim situativen Lernen und Problemlösen zu unterstützen. Die Handreichung will die Lehrkräfte bei diesem Prozess unterstützen.
Die Handreichung ist in drei Bereiche gegliedert:

Der erste Abschnitt beleuchtet Herausforderungen bei der Umsetzung fächerübergreifenden Unterrichts und zeigt konkrete Ansatzmöglichkeiten im Schulalltag auf.

Anschließend werden im zweiten Abschnitt für jede Jahrgangsstufe Verknüpfungsmöglichkeiten zwischen ausgewählten Fächern aufgezeigt. Diese Übersichten können auch als Vorbereitung zur Didaktischen Jahresplanung dienen und entsprechend erweitert werden. Sie stehen deshalb auch als Word-Datei zur Verfügung.

Im dritten Bereich bietet die Handreichung exemplarisch für jede Jahrgangsstufe ein Lernarrangement. Diese enthalten jeweils Lernsituationen und zugehörige Materialien.
Ansprechpartnerin:
Maria-Anna Hartinger
Veröffentlicht:
Februar 2017
Schulart:
Wirtschaftsschule
Bezug:
Dieses Dokument ist online verfügbar.
Herausgeber:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München