Berufliche Oberschule

Unter dem Dach der Beruflichen Oberschule sind die Schularten Fachoberschule (FOS) und Berufsoberschule (BOS) vereinigt. Die Berufliche Oberschule baut auf einem mittleren Schulabschluss auf und schließt mit dem Fachabitur (12. Klasse) oder Abitur (13. Klasse) ab. Sie vermittelt Allgemeinbildung, Fachtheorie und fachpraktische Bildung unter Einbeziehung berufspraktischer Erfahrungen. Je nach Begabung und Neigung bzw. beruflicher Vorbildung kann eine von fünf Ausbildungsrichtungen gewählt werden.

Schulversuch
Neue Ausbildungsrichtungen

Ab dem Schuljahr 2013/2014 werden die neuen Ausbildungsrichtungen Gesundheit und Internationale Wirtschaft an sechs staatlichen Fachoberschulen im Schulversuch erprobt.

FOS/BOS LehrplanPLUS: Informationsveranstaltung für Schulbuchverlage

Am Montag, den 18.01.2016, findet eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Verlage zum aktuellen Stand der Lehrplanarbeiten für die Fachoberschule und Berufsoberschule statt. Die neuen Lehrpläne treten ab dem Schuljahr 2017/18 in Kraft.

FOS/BOS LehrplanPLUS: Fachgespräche mit Hochschulvertretern

Bei der Entwicklung des neuen Lehrplans ist die Einbindung von Stakeholdern unabdingbar. Deshalb lud die Abteilung Berufliche Schulen des ISB Vertreter bayerischer Hochschulen zu Fachgesprächen ein, um sich zu aktuellen Lehrplanentwürfen auszutauschen.

Auswertung der Lehrplan-Befragung

Auswertung der Online Lehrplan-Befragung an den Beruflichen Oberschulen zur Einschätzung der aktuellen Lehrpläne und zu möglichen Anregungen für die Lehrplanarbeit und -implementierung.