Wirtschaftslehre

an der Beruflichen Oberschule

Informationen zum Fach Wirtschaftslehre

Im Fach Wirtschaftslehre sollen die Schülerinnen und Schüler sowohl einzelwirtschaftliche als auch gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge erkennen und beurteilen.
Sie verstehen, dass als Voraussetzung für ein erfolgreiches betriebswirtschaftliches Handeln ein bestimmter rechtlicher und organisatorischer Rahmen notwendig ist. Sie lernen die zentralen betriebswirtschaftlichen Funktionsbereiche kennen, wissen um deren Fragestellungen und die Notwendigkeit, betriebswirtschaftliche Entscheidungen in den einzelnen Funktionsbereichen auf das Unternehmensziel auszurichten. Die Informationsverarbeitung nutzen sie als wichtiges Hilfsmittel.
Bei allen Lerninhalten beachten die Schülerinnen und Schüler, dass die betriebswirtschaftlichen Fragestellungen auf die besondere Situation sozialer Einrichtungen abgestimmt werden müssen. Insbesondere berücksichtigen sie die besondere Zielsetzung sozialer Einrichtungen und erkennen Grenzen betriebswirtschaftlicher Lösungsansätze.
Die Schülerinnen und Schüler erkennen den Markt als einen effektiven Mechanismus zur Koordination wirtschaftlicher Aktivitäten. Sie verstehen, dass das gesamtwirtschaftliche Produktionsergebnis Schwankungen unterliegt und wissen um die Notwendigkeit und die Probleme einer zielorientierten Wirtschaftspolitik.
Sie wissen, dass die zunehmende Internationalisierung der Wirtschaftsbeziehungen nur dann den Wohlstand erhöhen kann, wenn sie durch globale Ordnungssysteme ergänzt wird. Die vielfältigen Systemverflechtungen zwischen Märkten, Gesamtwirtschaft und Gesellschaft werden mit Hilfe von Modellen begreifbar gemacht. Um die Lernziele zu erreichen, ist es sinnvoll, Unterrichtskonzepte zu entwickeln, die eine individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler ermöglichen und sie im Prozess des selbstregulierten Lernens unterstützen.